Vorstellungsgespräch bei MdL Tobias Gotthardt, Freie Wähler

Tobias Gotthardt ist kein Neuling im politischen Konzert, sondern ein Politiker, der schon seit seiner Schulzeit den Weg in die politische Verantwortung suchte. Zuerst im Dunstkreis der CSU; jetzt als Landtagsabgeordneter der Freien Wähler mit Bürgerbüro in Kallmünz, wo ihn Claudia Höhendinger und Christian Feja an einem regenreichen Mittwochvormittag aufsuchten. Der Hintergrund des Gesprächs war, dass Tobias Gotthardt jetzt doch ein neues Amt hat: Er hat die bildungspolitische Sprecherin der Freien Wähler, Frau Eva Gottstein, beerbt und scheint wild entschlossen, möglichst viel zu bewegen.

Die bib-Vorsitzenden legten dem Abgeordneten die Probleme der Schulberatung in Bayern dar. Dabei ging es ebenso um die Probleme, die sich für die Beratunsglehrkräfte durch die Doktrin der "eigenverantwortlichen Schule" ergeben wie um die veralteten Kommunikations- und Verwaltungsstrukturen wie auch um die Probleme, die sich daraus ergeben, dass sowohl viele Entscheidungsträger  als auch Eltern, Schüler und auch Lehrer die Kenntnis fehlt, welche Gruppe der Berater für welche Probleme zuständig ist.

Tobias Gotthardt und der bib-Vorstand beschlossen, weiterhin in in halbjährlichen Abstimmungsgeprächen in Kontakt zu bleiben und das weitere Vorgehen miteinander abzusprechen. Der Abgeordnete sagte dem Vorstand zu, die bib-Überlegungen sowohl an interessierte Abgeordnete im Bildunsgausschuss also auch an die Staatssekretärin Anna Stolz weiterzuleiten. 

Schreibe einen Kommentar