Schreiben an Ministrialdirektor Gremm (Abteilung Grund- und Mittelschule)

Volker Schmalfuß schrieb als Vorsitzender des Bayerischen Landesverbandes Schulberatung (Interessensvertretung der Mitarbeiter der Schulberatungsstellen) an Ministerialdirektor Gremm folgende Mail, die ganz in unserem Sinne ist und die wir daher gerne an dieser Stelle veröffentlichen:

" Wir begrüßen es sehr, dass die Beratungslehrkräfte der weiterführenden Schulen für eine weitere Beratung in der Übertrittsphase mit einer zusätzlichen Anrechnungsstunde ausgestattet wurden. Die Beratungslehrkräfte übernehmen diese Aufgabe mit großem Engagement – und hatten dies auch bisher bereits geleistet. Wir sehen in einem zusätzlichen Beratungsangebot einen großen Qualitätsgewinn und ein tolles Serviceangebot. Schwierigkeiten bereitet uns der „Anmeldebogen für einen zusätzlichen Beratungstermin in der Übertrittsphase“. Dieser Anmeldebogen suggeriert den Erziehungsberechtigten eine „individuelle“ Beratung, die zu diesem Zeitpunkt in dieser „Masse“ noch wenig Sinn macht. In Ballungsräumen kam es zu über 150 Anmeldungen für dieses Angebot. Die Info-Abende und die Tage der offenen Tür der weiterführenden Schulen bieten den Eltern weitere, detaillierte Informationen. Und wer dann noch weitere Beratung braucht ist sicherlich bei den qualifizierten Beratungslehrkräften in besten Händen. Auf dem Anmeldebogen 2021 ist häufig von Datenschutz die Rede. Dies ist ein sehr hohes Gut, das es zu schützen gilt. Genauso versteht es sich auch mit der Vertraulichkeit solcher Beratungsangebote. Wenn über die Klassenlehrerin eine Anfrage zu einem Beratungsgespräch rückgemeldet werden muss, so entspricht dies nicht unserem Verständnis von Vertraulichkeit innerhalb der Schulberatung."

Anmerkung: Volker Schmalfuß ist auch bib-Mitglied und war viele Jahre lang Vorstandsmitglied.

Schreibe einen Kommentar