Missbrauch von Anrechnungsstunden durch Schulleitung?

Heute erfuhren wir, dass Schulleiter Anrechnungsstunden für Beratungslehrer nicht so weitergeben, wie sie gedacht sind, sondern die neue Regelung dafür nutzen, andere Kollegen damit zu privilegieren. Konkret: Man entzieht dem Beratungslehrer die Stunde aus dem allgemeinen Topf und füllt dann wieder mit der Stunde aus dem Übertrittstopf auf. So hat dann der Schulleiter eine Stunde mehr, die er dann an einen anderen Lehrer vergeben kann. Für den Beratungslehrer ändert sich nur, dass er mehr Arbeit hat.

Wir bitte alle Beratungslehrer in Bayern, uns darüber zu informieren, wenn sie Schulen kennen, an denen die Anrechnungsstunden so missbraucht werden. Schicken Sie uns bitte eine Mail mit entsprechenden Informationen. Erst wenn wir genügend Informationen haben, können wir hier auch politisch aktiv werden.

Schreibe einen Kommentar